HeiVM                            Digital Engineering

Unsere innovativen, digitalen Ansätze

Durchgängige Nutzung digitaler Methoden und Werkzeuge von der digitalen Planung über die virtuelle Inbetriebnahme bis zum digitalen Zwilling.

Als Kenner der Automatisierungs- und Informationstechnologie entwickelte HEITEC eine durchgängige Methode, das Engineering auf Basis von mechatronischen Funktionseinheiten und der virtuellen Inbetriebnahme effizient zu gestalten. Darüber hinaus eröffnen sich neue Möglichkeiten von digitalen Services wie z. B. dem digitalen Zwilling.

Die Verschmelzung von Technologie und Informatik ermöglicht so eine andere, neue Dimension bei der Planung und Realisierung von Projekten im produzierenden Umfeld. Der digitale Zwilling als Begleiter der realen Anlage schafft dabei ganz neue Möglichkeiten die Produktion, Instandhaltung und Modernisierung effizient zu gestalten.

Mit seiner Beratungs- und Lösungskompetenz unterstützt HEITEC so seine Kunden durch die schrittweise und praxisorientierte Einführung von Methodik im Engineering, von der Aufnahme der jeweiligen Ist-Situation, über die Konzepterstellung und dem Proof of Concept in der „Sandbox”, sowie der Einführungsbegleitung und darüber hinaus auch später in der Nutzung z. B. bei technologischen Fragestellungen.

Projektabsicherung durch moderne Methoden

Mit der Vorab-Inbetriebnahme am virtuellen Modell lassen sich Projektzeiten um ca. 15% reduzieren. Zugleich reduzieren sich auch die Projektrisiken und es erhöht sich die Softwarequalität. Neben Neuanlagen hat sich diese Methode auch besonders bei Erweiterungen oder Retrofitprojekten bewährt.

Mehr erfahren über unser Projektbeispiel mit der Firma KRONERT

Prozessoptimierung mit dem digitalen Zwilling

Das virtuelle Modell (Hardware oder Software in the Loop) kann als digitaler Zwilling über die gesamte Nutzungsdauer der realen Maschine / Anlage genutzt werden, um die Produktivität zu steigern und die Anlagenverfügbarkeit hoch zu halten.

Besonders bewährt hat sich auch der Einsatz des digitalen Zwillings zu Schulungs- und Trainingszwecken und zur Rezeptoptimierung oder zur Kollisionsvermeidung.

Effizienzsteigerung durch funktionales Engineering

Beratung und Unterstützung zur Effizienzsteigerung im Engineering durch Modularisierung und Konfiguration („Configure to Order“ oder „CPQ – Configure, Price and Quote“)

„Zusammen mit seinem Partner Heitec AG befasst sich die KROENERT GmbH & Co KG auch mit der virtuellen Inbetriebnahme, also dem Einspielen, Erproben und Ändern von Planungsdaten auf einer virtuellen Maschine. Denn die Software kann im Gegensatz zur Mechanik oft erst an fertigen und elektrisch vollständig angeschlossenen Modulen der Maschine wie z.B. Auf- und Abwicklern getestet werden. Der Einsatz Digitaler Zwillinge bringt hier einige Vorteile.“

Stefan Munko

Kroenert GmbH & Co KG

Sie haben Interesse? Wir beraten Sie gerne.

Jürgen Kasperek

Telefon: +49 (9131) 877 168
Mobil: +49 (170) 5762330
E-Mail: Juergen.Kasperek@heitec.de

Menü